WIE ALLES BEGANN

Auf meiner langen Suche nach einem vielseitigen Jagdbegleiter führten mich ziemlich alle Wege zu den unterschiedlichen Terrier-Rassen, meistens zu Deutschen Jagdterriern. Aufgrund der für meinen Geschmack zu übertriebenen Härte dieser Rasse, die des öfteren auch Verletzungen mit sich bringt, tendierte ich aber zu den im gleichen Stil, jedoch überlegter jagenden Jack bzw. Parson Russell Terriern (mögen mir alle DJT-Führer diese Pauschalisierung verzeihen, mittlerweile kenne ich auch sehr viele DJT die mich entgegen meinen ursprünglichen Vorurteilen eines Besseren belehrt haben). Da mir die höherläufigen Parsons einfach besser gefallen, hielt ich Ausschau nach geeigneten Parson-Züchtern, die die Elterntiere auch jagdlich führen. Wegen der damals noch sehr spärlichen Verbreitung der Parsons unter den österreichischen Jägern und der Tatsache, dass die wenigen österreichischen Züchter die Würfe erst im Sommer oder Herbst geplant hatten, ich aber meinen Junghund ab Mai zur Einarbeitung zum Jagen mitnehmen wollte, bin ich nach Deutschland ausgewichen. 

So kam ich nach dem Durchstöbern unzähliger Homepages auch zur Zuchtstätte "vom Mahdenwald - jagdlich geführte Parson Russell Terrier Zucht" in Stuttgart. Nach ein paar E-Mails und Telefonaten konnte ich Sabine Beck (der an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt sei für das Überlassen dieses tollen Hundes sowie für den netten Kontakt in der Zeit danach, wenn ich mit Fragen herangetreten bin bzw. noch immer herantrete) davon überzeugen, dass ich aus dem S-Wurf, der am 08. Jänner 2008 aus der Verpaarung von "Marilyn Monroe vom Mahdenwald" und "Devlin vom Wollenberg" mit 3 Rüden und 4 Hündinnen fiel, den kleinen "Sidney Poitier vom Mahdenwald" bekomme.

Nach seinen ersten 9 Lebenswochen konnte ich ihn dann endlich abholen, und der kleine "Rocky", wie er jetzt gerufen wird, ist am 09. März 2008 nach Österreich emigriert :-)

Seit diesem Tage ist Rocky treuer Begleiter auf all meinen jagdlichen sowie auch sehr vielen nicht-jagdlichen Wegen, hat sämtliche möglichen jagdlichen Prüfungen mit Bravour gemeistert sowie trotz anfänglich überhaupt nicht angestrebter Ausstellungs-Karriere den Titel ÖSTERREICHISCHER CHAMPION erlangt, weiters alle Voraussetzungen für den Einsatz als Deckrüde problemlos erfüllt und mir schon sehr sehr viele schöne (Jagd-)Erlebnisse beschert. Auch den Titel UNGARISCHER ARBEITS-CHAMPION, der für mich am meisten Wert hat, da dieser erst nach mehreren Fuchs-, Sau- und Wasser-Prüfungen mit Höchstpunkten plus einem Ausstellungserfolg in Ungarn verliehen wird, hat Rocky erhalten! Nachdem ich dieser Rasse, wie in dieser Einleitung sicher unschwer zu erkennen ist, absolut verfallen bin, zog im September 2012 dann schließlich auch noch Kira (Claremorris Ayre) aus der Zucht von Dorothea Penizek bei mir ein, und die Grundsteine für meine eigene Zucht von jagdlichen Parson Russell Terriern war somit gelegt. Als Zuchtstättennamen war "vom Woisbach" von Anfang an sehr naheliegend, da für mich trotz Rasseursprunges kein englischer Name in Frage kam und der Woisbach die nördliche Grenze meines Grundstückes bildet und jederzeit willkommene Abkühlung für die Hunde ist.
Mehr zu meinen Hunden finden Sie jedoch auf den folgenden Seiten, ich wünsche viel Spaß beim Durchstöbern dieser Homepage!

www.zoobio.AT