AKTUELLES

Regelmäßige Aktualisierungen über unsere vielen jagdlichen Aktivitäten findet ihr im 

JAGD-TAGEBUCH

04.01.2018:
JUHUUUUU! Chili hat aufgenommen! Der C-Wurf wird um den 09.02.2018 erwartet!! :-)

C-WURF VOM WOISBACH

Update 11.12.2017:
Chili wurde am 08.12. und 10.12. von Rocky gedeckt, dann hoffen wir mal dass der Akt im wahrsten Sinne des Wortes auch Früchte trägt ;-)
 

Details siehe --->
WURFPLANUNG

 

 

C-WURF VOM WOISBACH

Nun ist es so weit, Chili wurde am 02.12. hitzig, der C-Wurf "vom Woisbach" soll - so Gott will - in Kürze Realität werden, die Ehre wird unser Rocky haben :-) 

 

Details siehe --->
WURFPLANUNG

 

 

BASCO UND CHILI PLL/LOA/SCA CLEAR

 

Auch wenn Vater Rocky bereits selbst frei darauf getestet wurde und Mutter Angie "frei durch Abstammung" (Eltern frei getestet) ist, habe ich jetzt der Vollständigkeit halber auch Basco selbst noch testen lassen, wie erwartet ist auch er kein Träger der ursächlichen Mutation für Primäre Linsen-Luxation, Late Onset Ataxie und Spinocerebelläre Ataxie, wodurch er auch als Deckrüde für Hündinnen die "Träger" sind geeignet ist.
Chili habe ich bereits im März testen lassen, auch sie ist PLL/LOA/SCA clear und wird somit bei Verpaarungen mit ebenso freien Rüden Welpen bringen, die "frei durch Abstammung" sind. Beide erfüllen auch die Voraussetzung für das Wurf-Prädikat "aus jagdlich geprüften Eltern", wenn der Verpaarungspartner ebenfalls jagdlich geprüft ist.

 

 

ZUCHTZULASSUNG FÜR BASCO UND CHILI!

 

Mit der Augen- und Patella-Untersuchung am 07.07.2017 haben wir jetzt auch die letzten erforderlichen Untersuchungen für die Zuchtzulassung erledigt, Basco steht somit ab sofort für geeignete Hündinnen als Deckrüde zur Verfügung, Chili ist auch für ihren ersten Wurf bereit :-)
Da er gerade bei mir war habe ich vor seiner Ausreise nach Finnland natürlich auch Bossi mit zur Untersuchung genommen, auch bei ihm ist alles bestens, die für die Zuchtzulassung bei uns erforderliche Ausstellung wird er dann in Finnland besuchen!

Ergänzung (aufgrund einiger Fragen) als Rand-Info für die, die ohne Verein und somit ohne Auflagen und Erfordernisse "vermehren" (züchten darf man das nicht nennen) und maulen, dass "unsere" Welpen zu teuer sind bzw. "wir" großartig etwas daran verdienen:

Das waren jetzt nur 2 der für die Zuchtzulassung erforderlichen Untersuchungen und ich habe EUR 558,- liegen lassen für die 3 Hunde. Das PLL-/LOA-/SCA-DNA-Untersuchungspaket kostet pro Hund auch nochmal 105,-, dazu kommen zusätzlich noch die Meldegebühren für Ausstellungen und Prüfungen sowie Fahrt- und Aufenthaltskosten rund um diese, bis man überhaupt erst einmal eine Zuchtzulassung für die Elterntiere hat, bevor dann neben den standardmäßigen finanziellen Aufwendungen zusätzlich noch die Untersuchungs-, Wurfbesichtigungs-, Ausrüstungskosten, Eintragungsgebühren,... für die Welpen wieder kommen.

Ich habe diesmal auch aufgrund genau solcher Meinungen bei Chili & Basco aus eigenem Interesse mitgeschrieben, die 2 haben mir von der Anschaffung bis jetzt (nicht ganz 1,5 Jahre) bereits über EUR 11.000,- gekostet (wirklich alles inklusive), was jemand ohne diesen ganzen Aufwand, den "wir" auf uns nehmen, natürlich nicht nachvollziehen kann... 

Als Idealist mit Freude an der Sache und dem Ziel, die Rasse entsprechend ihrem Ursprung zu erhalten und zu fördern, nimmt man dies alles aber natürlich gerne auf sich und beutelt die Meldungen von weniger-Ahnung-Habenden eben immer wieder ab ;-)